Tablet-PCs: Vor- und Nachteile

Tablet-PCs: Vor- und Nachteile

Der Tablet-PC ist ein Gerät, das für die Arbeit unterwegs gedacht ist. Manchmal möchte man einfach nicht den großen Laptop auspacken, der noch dazu schwer ist und manchmal störend beim Transport sein kann. Das Smartphone dagegen hat einen zu kleinen Bildschirm und kein ausreichend leistungsstarkes Laufwerk für die Arbeiten, die man gerne erledigt wissen möchte. Der Tablet-PC ist ein Bildschirm, der meist nur so groß ist, dass das Gerät unter den Arm geklemmt oder in die Handtasche gesteckt werden kann. Er arbeitet ohne Tastatur und Maus - alles, was man braucht, erscheint entweder auf dem Bildschirm oder ist als Knopf am Gehäuse angebracht.

Tablet vs Smartphone

Ein Tablet-PC unterscheidet sich aber nicht nur durch seine arbeitsfähigere Größe vom Smartphone, sondern auch in der Prozessorleistung: Er ist deutlich schneller. Die hochwertigen Modelle können sogar mit manchen Computern mithalten. Da Tablet-PCs groß genug sind, um darauf zu tippen, bieten sie den großen Vorteil, dass man von unterwegs aus arbeiten kann, ohne einen schwereren Laptop mitnehmen zu müssen, und das bei sehr geringen Effektivitätsverringerungen. Der Nachteil besteht allerdings ähnlich wie bei Smartphones darin, dass Sicherheitsrisiken bestehen. Das gilt vor allem für den betrieblichen Bereich. Dort lohnt es sich besonders Geräte auszuspähen und da auch die Mitarbeiter als Nutzer ein gewisses Risiko darstellen, wenn sie nicht verantwortungsbewusst mit den Daten auf dem Gerät umzugehen wissen.