Mobile Kommunikation heute

Mobile Kommunikation
Ohne die Möglichkeiten der mobilen Kommunikation ist der Alltag heute kaum noch vorstellbar

Ohne die Möglichkeiten der mobilen Kommunikation ist der Alltag heute kaum noch vorstellbar. Dank ihr haben sich Menschen auf anderen Kontinenten kennen gelernt und haben heute fast so viel Kontakt miteinander wie mit den Menschen, die sie jeden Tag im Alltag sehen. Vor allem bedeutet mobile Kommunikation die Beschleunigung - denn jetzt kann man jeden überall erreichen und muss nicht mehr darauf warten, dass der Gesprächspartner nach Hause ans Festnetztelefon oder zum Briefkasten kommt.

Die mobile Kommunikation hat natürlich nicht nur Vorteile, sondern bringt auch manche Nachteile mit sich - beispielsweise hinsichtlich der Sicherheit. Bevor man also die neuen Möglichkeiten der Mobilität und der Vereinfachung vieler Geschäftsprozesse lobt, sollte man auch ihre Risiken kennen lernen und sich mit ihnen befassen, um sie nach Möglichkeit verhindern zu können.

Definition: Was bedeutet mobile Kommunikation?

Unter Kommunikation verstehen wir alle Formen des sich Mitteilens, oder noch besser umschrieben: die Verständigung zwischen Menschen mithilfe von Sprache oder Zeichen. Von mobiler Kommunikation wird gesprochen, bei allen Möglichkeiten, die nicht ortsgebunden sind. Das bedeutet, dass man überall auf der Welt ein Gerät zücken könnte, über das man kommuniziert, um jeden zu erreichen, der ebenfalls ein Endgerät besitzt, das die Nachricht empfangen kann. Die Verschmelzung der verschiedenen Techniken wird immer weiter entwickelt.
Dazu gehören Handys und Smartphones, Tablet-PCs und Laptops oder Netbooks, die mit mobilem Internet arbeiten. Natürlich hängt die Möglichkeit der Kommunikation vom Empfang des jeweiligen Gerätes ab, und es gibt einige abgelegene Orte auf der Welt, an denen man auch mit den gängigen modernen Geräten nichts anfangen könnte. Daher muss auch das Satellitentelefon zur mobilen Kommunikation gezählt werden, da es diesen Missstand überbrückt.Mehr Hintergrundwissen dazu.

Mobile Kommunikation
Der Trend zur mobilen Kommunikation hat in den vergangenen Jahren erheblich zugenommen

Möglichkeiten

Private mobile Kommunikation geschieht meist über ein Handynetz oder über das Internet. Satelliten werden nicht für den Massenmarkt der Telekommunikation genutzt, da die Nutzung teuer ist und von Privatpersonen zumeist gar nicht bezahlt werden kann, weshalb diese sich vor allen an gewerbliche Anwender, die Business-Kunden richten.
Mobile Kommunikation findet also statt, wenn man telefoniert, E-Mails schreibt, soziale Netzwerke (Social Networks) nutzt, SMS- oder Messanger-Nachrichten (Instant Messaging) verschickt oder andere, gerätespezifische Möglichkeiten und Apps zur Verständigung mit Dritten gebraucht. Auch der Datenversand kann einen Teil der mobilen Kommunikation darstellen. Denn zum Beispiel werden über Messangerdienste immer mehr Sprachnachrichten versendet.

Zur digitalen, mobilen Kommunikation gehören ebenso Bereiche wie die

Letztere Option wird verwendet, um Daten von einem Gerät auf ein anderes zu überspielen. In der Fachsprache wird die Möglichkeit als "Infrared Data Association-Kommunikation" (Abkürzung "IrDA") bezeichnet. Durch infrarotes Licht muss ebenfalls kein Gerät an einem festen Standort sein, um mit einem anderen zu kommunizieren. Wichtig ist lediglich die Nähe beider Geräte zueinander, sodass die Übertragung stattfinden kann.